Schulkinder

Aus Genderkinger Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
< Schule < Schulkinder
Genderkinger Heimatbuch

Dieser Text basiert im Ursprung auf dem Genderkinger Heimatbuch. Die Genehmigung zur freien Verwendung der Texte dieses Buches wurde, sofern der Persönlichkeitschutz beachtet wird, von den Autoren pauschal für dieses Wiki erteilt. Bei einer weiteren Verwendung außerhalb dieses Wikis ist ggf. die Genehmigung der Autoren einzuholen.

Schulkinder

Wie in vielen Visitationsprotokollen (aufbewahrt im Pfarrarchiv) zu lesen steht, waren die Genderkinger Schulkinder des 19. Jahrhunderts „gut gekleidet, reinlich und zumeist gesund". Einige Kinder sahen „kränklich" aus, woran „wahrscheinlich ungesunde Kost schuld" war. Sehr viele Krankheitsfälle gab es immer im Winter zu verzeichnen. Berichtet wird stets auch von „einigen Kretinen"; Kinder, die unter Jodmangel und Schilddrüsenerkrankungen litten, was körperliche und geistige Schäden nach sich zog. Diese Entwicklungsstörungen konnten unbehandelt damals bis zum Schwachsinn führen.

Genauestens Buch geführt wurde über die Eigenschaften der Kinder: Die Schulzucht war allgemein in puncto „Ruhe und Ordnung gut", hinsichtlich der Aufmerksamkeit jedoch nur „befriedigend". Was Folgsamkeit und sittliches Betragen anbelangt, so waren „die Mädchen fast allgemein gehorsam und sittsam, ein kleiner Theil der männlichen Jugend aber roh und ausgelassen". Die häusliche Zucht wurde „im Allgemeinen sehr gut und gut" bewertet, doch wäre bezüglich des Betragens außerhalb der Schule „von Seite mancher Eltern mehr Mitwirkung erwünschlich". Denn: „Obwohl vorigen Jahres einige Feyertagsschüler wegen Besuch der Tanzplätze polizeilich abgewandelt wurden, so beginnen doch wieder einige, sich den Wirthshäusern und den Tanzplätzen zu nähern".


Gruppenaufnahmen

ALLE NAMENSANGABEN ZU DEN FOLGENDEN SCHULBILDERN WURDEN SORGFÄLTIGST ZUSAMMENGESTELLT, SIND ABER SELBSTVERSTÄNDLICH OHNE GEWÄHR

um 1898

Datei:Schulkinder um1898.jpg
Die älteste bisher gefundene Aufnahme der 7-klassigen Genderkinger Schule, entstanden um 1898! Unterrichtet wurden die Kinder von Lehrer Martin Kraus und Frau Dodel. Vertreten sind auf diesem Bild zumindest die Jahrgänge 1889 -1892


um 1901

Datei:Schulkinder um1901.jpg
Lehrer Martin Kraus mit der 4. - 7. Klasse um 1901. Erkannt wurden: 1. Reihe (unten) v.l.: Josef Zeller (4.), Xaver Keller (5.) - 2. R. (sitzend) v.l.: Geschwister Saur (1., 3., 4.), Lehrerstochter Benedikta Kraus (5., geb.1892), Walburga Wanner/verh. Herre (6.), Luise Rammer (7.), Josefa Rammer/verh. Fischer (8.), Therese Steger (10.), Kreszenz Strobl (11.) - 3. R.: Theres Voag (3.), Geschwister Bobinger (7. + 8.) - 4. R.: Wanner/Lehenbauertochter (ganz rechts) -Oberste Reihe v.l.: Josef Seiler (1.), Michael Zeller (4.), Michael Voag (6.), Rudolf Steiner (7.), Mathias Steger (8.), Xaver Wagner (10.)


um 1910

Datei:Schulkinder um1910.jpg
Im schönsten Sonntagsgewand zeigen sich hier die Genderkinger Schulkinder vor ihrem Schulhaus, vielleicht aus Anlaß des Fronleichnamsfestes. Die Aufnahme dürfte um 1910 entstanden sein und zeigt u.a. die Jahrgänge 1898 -1901


Jahrgänge 1906-1909

Datei:Schulkinder um1919.jpg
Die Jahrgänge 1906 -1909 mit Lehrer Martin Kraus. Von unten links: Unbek., Martin Saur, Georg Haller, Josef Harsch, Johann Mair, unbek., Leonhard Haller, Thomas Strobl, Karl Rozer, Albert Förg, Anton Schilke, Josef Steimer, Josef Seeler, unbek., unbek. 2. R.: Katharina Böck, Veronika Strobl, Kreszenz Keller, Josefa Finkel (verh. Stoller), Alma Jäger, unbek., Theresia Kugler (verh. Sailer), Elisabeth Stangl (verh. Hurler), unbek., Theodosia und Maria Hurler, unbek., Anna Foag, Josefa Heckl, Franziska Böck. 3. R.: Eleonore Furtmeier, Walburga Furtmeier, Emma Wanner (verh. Schilke), Anna Narr (verh. Voag), Mina Keller, Lena Traber, Helene Meitinger, unbek., Leonhard Seeler, unbek., Konrad Mair, August Hintermair, unbek., Gotthard Nagl. 4. R.: Unbek., Georg Östreicher, unbek., Johann Schilke, Anton Furtmeier, unbek., Hedwig Luderschmid, Rosa Wanner (verh. Riegel), Kreszenz Steger (verh. Förg), Lotte Finkel, Josefa Nagl, Irmgard Kraus. 5. R.: Unbek., unbek., Anna Förg (verh. Stahl), Kreszenz Liedl, Maria Aufheimer (verh. Strobl), Rosa Furtmeier, Anton Kugler, Oskar Hurler, Mathias Fieger, Xaver Königsdorfer, Georg Ernst, Johann Herb, Michael Keller, Anton Aufheimer. 6. R.: Rupert Hänsel, Emil Förg, unbek., Franz Strobl, Josef Strobl, unbek., Anton Gerhard, Ida Hurler, Agnes Jäger, Theresia Liedl, Frieda Enzler, Theresia Schilke, Josefa Nagl (verh. Hees)
Datei:Jahrgang 1907 08 09.jpg
Jahrgangstreffen (1907/08/09) 1968 vor dem Schlößle. Von rechts: Anna Voag (geb. Narr), Helene Fieger, Konrad Mair, Leonhard Seeler, Mathias Fieger, Josefa Stoller (geb. Finkel), Eleonore Flämmerer (geb. Furtmeier), unbek., Katharina Eisenbarth (geb. Böck), Johann Mair, Rosa Sinninger (geb. Furtmeier), Franz Strobl, Anton Aufheimer, Walburga Furtmeier, Josef Joas, Emma Schilke (geb. Wanner), Josefa Hurler (geb. Stangl) und Anna Schmidt (geb. Foag)


1968

Datei:Schulkinder 1968.jpg
Bei der Verabschiedung des langjährigen Lehrers und Rektors Theodor Leißl im Jahre 1968 stellten sich alle Schüler und Lehrer der 6 Schulklassen von Genderkingen zu einem Erinnerungsfoto auf. Der Lehrkörper v.li.: H. und Fr. Santin, Geistl Rat Jaumann, H. Leißl, Fr. Bege, H. Hurler, Fr. Freundl